Portescap erweitert seine Produktpalette der Athlonix-DCT-Motoren mit hohem Drehmoment um einen weiteren 17-mm-DC-Minimotor

Portescap erweitert seine kürzlich präsentierte DCT-Serie der Athlonix™ Bürsten-DC-Motoren um den neuen Bürsten-DC-Minimotor 17DCT. Der Motor 17 DCT verfügt über die bewährte und energieeffiziente eisenlose Bauweise von Portescap mit einer optimierten selbsttragenden Spule und einem Magnetkreis. Dadurch werden höhere Leistungen in einer kompakten Größe von 17 mm Durchmessern erzielt.

Mit einem hohen Drehmoment von bis zu 6,14 mNm bietet der 17DCT eine herausragende Leistung mit einem Wirkungsgrad von bis zu 85% und eine lange Lebensdauer. Wegen seiner inhärenten Ausführung leistet der 17DCT-Motor ein höheres Drehmoment pro Ampere; dies sorgt für eine höhere Lebensdauer. Deshalb eignet er sich ideal für anspruchsvolle Anwendungen, wie z. B. medizinische und industrielle Pumpen, Arzneimittelverabreichung, industrielle Mini-Elektrowerkzeuge, Tätowiermaschinen, Mesotherapie-Pistolen, Dentalgeräte, Uhrenbeweger und vieles mehr. Auch andere Anwendungen, darunter die Laborautomatisierung, Sicherheits- und Zugriffssysteme sowie humanoide Roboter, können von den Funktionen des Athlonix-Motors 17DCT profitieren.

Athlonix™ Miniatur-DC-Motoren der Serie 17DCT sind in zwei Varianten erhältlich: als Edelmetall- oder als Graphit-Kommutierung mit integriertem Neodym-Magneten. Durch die einzigartige Bauweise der Kohlebürste mit gleichbleibender Federkraft wird beständige Leistung gewährleistet. Eine REE-Spule (für beschränkte Elektroerosion) ist als Zusatzoption verfügbar und sorgt für eine längere Lebensdauer des Motors. Darüber hinaus schafft die Spule eine eigensichere Umgebung, insbesondere bei hohen Drehzahlen.

„Athlonix™ Motoren werden von einer proprietären selbsttragenden Spule angetrieben, die den magnetischen Fluss und die Amperewindungszahlen bei einem bestimmten Durchmesser vergrößert“, erklärt Sunil Kumar, Leiter der Produktlinie für Gleichstrommotoren bei Portescap. Und weiter: „Herkömmliche selbsttragende Spulen sind von Natur aus bezüglich ihrer Amperewindungszahlen beschränkt. Dadurch wird die magnetische Flussdichte im Magnetkreis beeinträchtigt, was sich wiederum negativ auf die Leistung und die Belastbarkeit des Motors auswirkt.“

Die Standardisierung der Komponenten und die Modularität der Bauweise ermöglichen die schnelle Kundenspezifizierung für Muster in verschiedenen Anwendungen.

„Durch einen, verglichen mit ähnlichen, auf dem Markt verfügbaren Motoren, niedrigeren Motorregulierungsfaktor verfügt unser neuer 17DCT über eine höhere Belastungskapazität bei nur minimaler Reduzierung der Drehzahl. Dadurch erhalten Sie eine gleichmäßige Leistung“, so Sunil Kumar.

Athlonix-Motoren sind mit unterschiedlichen Encodern und Getrieben mit verschiedenen Abmessungen und Untersetzungen erhältlich. Sie werden im ISO-zertifizierten Werk hergestellt und sind RoHs-konform.