Motorlösungen für die Infrarotthermografie

Aufgabe

Bei der Infrarotthermografie wird die von einem Objekt ausgehende Infrarotstrahlung gemessen und in Wärme umgerechnet. Die Temperaturverteilung wird dann als Bild dargestellt. Eine Infrarotkamera ist ein Gerät, das Infrarotstrahlung bildhaft darstellt, ähnlich wie bei einer normalen Kamera, die sichtbares Licht als Bild aufnimmt. Diese arbeitet jedoch im Wellenlängenbereich von 450–750 Nanometern, während Infrarotkameras Wellenlängen von 750 bis zu 14.000 Nanometern (14 μm) aufnehmen.

Infrarotkameras werden in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt, z. B. für Tests und Wartungen von elektrischen und mechanischen Konstruktionen sowie Klimaanlagen. Eine Motorlösung sorgt für eine automatische Fokussierung, um das Bild scharf zu stellen. Außerdem können Bewegungssteuerungslösungen eingesetzt werden, um die Bewegung der Detektoren präziser zu kontrollieren, zu beschleunigen und akkurat auszuführen. Die Bürsten-DC-Motoren sowie Can-Stack-Schrittmotoren und -Aktoren von Portescap bieten eine hohe Auflösung in einem leichten Gehäuse für präzise und schnell arbeitende Infrarotkameras.

Vorteile

  • Hohe Effizienz und kompakte Größe.
  • Einfache Bedienung für präzise thermische Analysen.
  • Hohe Genauigkeit und Geschwindigkeit.

Kundenspezifische Lösungen

  • Getriebe für feinere inkrementelle Bewegungen und höhere Drehmomente.
  • Encoder für Positionsrückmeldung.