Warum ein Getriebe

What is a gearhead motor?

Warum ein Getriebe
Portescap fertigt Hochleistungs-Miniaturgetriebeköpfe, die während der Herstellung rigorosen Qualitätstests unterzogen werden. Mit Planeten- und Stirnradgetriebeköpfen im Bereich von 8 mm bis 40 mm Durchmesser kann Portescap ein durchgehendes Spektrum an Getriebemotoren anbieten. Ansässige Getriebetechnologie-Fachleute können Metall- oder Kunststoffgetriebe auf Ihre Anwendungsanforderungen basierend für Sie auswählen. Beide Technologien sind wahlweise mit Gleit- oder Kugellagern ausgestattet. Darüber hinaus können Anpassungen wie spezielles Schmierfett, spezielle Wellen, Befestigungen usw. angeboten werden, um die exakt die von Ihnen geforderte Lösung bereitzustellen.

Jede Anwendung hat ihren Leistungsbedarf mit spezifischen Werten von Drehzahl und Drehmoment. Mit einer Belastung, die hohes Drehmoment bei niedriger Drehzahl fordert, wäre ein großer Motor, der das Drehmoment bereitstellen kann, nicht wirtschaftlich und der Systemwirkungsgrad niedrig. In solchen Fällen ist ein Getriebes zwischen dem Motor und der Last die bessere Lösung. Das Getriebe passt den Motor in Bezug auf Drehzahl, Drehmoment oder Massenträgheit an die Belastung an. Die Motor-Getriebebaugruppe bietet einen höheren Wirkungsgrad und ist die wirtschaftlichere Lösung.

Untersetzungsgetriebe mit Stirnrädern
Diese Getriebetechnologie bietet Vorteile bei strombegrenzten Anwendungen, wenn niedrigste Eingangsreibung und hoher Wirkungsgrad wichtig sind. Die angebotenen Stirnradgetriebe sind ausgezeichnet an unsere Motorenreihen angepasst und umspannen den gesamtem Bereich der Motorendurchmesser.

Planetengetriebe
Die Hauptvorteile der Planetengetriebe von Portescap sind ihr hohes Nenndrehmoment und das hohe Untersetzungsverhältnis pro Getriebestufe unter Verwendung von hochqualitativen Werkstoffen. Die Ganzmetall-Planetengetriebe haben eine überaus kompakte Ausführung mit exzellenter Leistung und Lebensdauer.

Planetengetriebe für hohe Drehzahlen
Diese Hochleistungsproduktreihe wurde zur Verwendung an bürstenlosen DC-Motoren mit Eisenkernwicklungen ausgelegt. Diese Getriebe tolerieren Eingangsdrehzahlen im Bereich von 10.000 bis 70.000 U/min und Ausgangsdrehzahlen von einigen 1.000 U/min. Dies ermöglicht eine Motor-Getriebeeinheit mit sehr kleinen Abmessungen, die extrem hohe Drehzahl- und Drehmomentwerte liefern kann.

GRUNDLAGEN DER FUNKTION VON STIRNRAD- UND PLANETENGETRIEBEKÖPFEN

Prinzip des Stirnradgetriebekopfes:
Das Ritzel von Radius r1 und die Zähnezahl von z1 treiben des Eingangsrad r2 und die Zähnezahl z2.
Die Untersetzung pro Stufe "i" ist z2:z1 gleich r2:r1.

Prinzip des Planetengetriebekopfes:
Das Ritzel S (Sonnenrad) mit "s" Zähnen treibt die Planetenräder P (3 oder 4 pro Stufe) mit "p" Zähnen, die mit dem Planetenträger verbunden sind.
A = Stationäres Hohlrad mit "a" Zähnen.
Die Untersetzung pro Getriebestufe ist i = (a:s) +1.

GETRIEBEKOPFDETAILS

Details Merkmale Vorteile
Stirnradkonzept: Nur ein Kraftübertragungspunkt pro Getriebestufe Niedrige Reibung pro Getriebestufe
Die Anordnung von mehreren Getriebestufen wird vom Entwickler vorgesehen
Die Ein- und Ausgangswelle ist nicht notwendigerweise achsgleich ausgerichtet
Die Drehrichtung des Getriebekopfausgangs unterscheidet sich von der des Motors, wenn eine ungerade Anzahl Untersetzungsstufen vorgesehen ist.
Guter Wirkungsgrad von etwa 0,9 pro Getriebestufe
Längeres Getriebe mit kleinerem Durchmesser oder kürzeres Getriebe mit großem Durchmesser
Freie Wahl für das Platzieren des Motors in Bezug zur Ausgangswelle
Montage eines Sensors, Potentiometers usw.
Planetengetriebekonzept: 3 oder 4 Kraftübertragungspunkte pro Getriebestufe Die Untersetzung pro Getriebestufe ist höher, aber auch die Reibung
Kann höhere Drehmomente übertragen
Der Eingang und Ausgang eine Getriebestufe haben die gleiche Drehrichtung. Weniger Spiel
Weniger Getriebestufen für einen geforderten Untersetzungswirkungsgrad; etwa 0,85 pro Getriebestufe. Sehr kompaktes Getriebe in Bezug zur Leistung
Unabhängig von der Anzahl der Getriebestufen dreht sich die Last immer in die gleiche Richtung wie der Motor.
Niedrigere Stoßbelastung im Falle einer schnellen Änderung der Motordrehrichtung

Planetengetriebetechnologie

Stirnradgetriebetechnologie